Untersuchungen

Untersuchungen – Sonographie

Die farbkodierte Duplexsonographie der hirnversorgenden Arterien ist die am meist entwickelte Ultraschalltechnologie und stellt die „state-of-the-art“ Methode für die Untersuchung des Hirngefäßsystems dar.

In der Hand des erfahrenen Untersuchers erlangt die farbkodierte Duplexsonographie eine schnelle risikolose und zuverlässige Diagnostik. Die Methode ist besonders gut zur Untersuchung von Patienten geeignet die aufgrund von Risikofaktoren Schlaganfall gefährdet sind, aber auch bei Notfallspatienten mit Bewusstseinsstörungen, Kopfschmerzen und Schwindelattacken.

Untersuchungen – EMG/ENG

Die elektromyographische Untersuchung unter Einschluss der Elektroneurographie ist eine logische Erweiterung, Fortsetzung oder Ausdehnung einer klinisch-neurologischen Untersuchung.

Die elektromyographische Untersuchung kann eine Information über das gegenwärtige, pathophysiologische Zustandsbild von Muskeln, Nerven bzw des Zentralnervensystems liefern.

Neben der Diagnostik stellt die Untersuchung einen wichtigen Faktor bei der Beurteilung der Prognose oder der Op-Indikation bei Bandscheibenvorfällen dar.

Untersuchungen – EEG

Das Elektroenzephalogramm ist eine risikolose Funktionsuntersuchung des Gehirns, dabei handelt es sich um eine Registrierung von elektrischen Spannungsschwankungen von wenigen Mikrovolt.Dauernde Symptome wie Kopfschmerz, Brechreiz, Übelkeit, Bewusstseinsminderung, Schwindel, Entwicklungsrückstand, Wahrnehmungsstörungen oder Bewegungsstörungen stehen mit dem Gehirn in Beziehung und können ein EEG in mehr oder weniger typischer Art und Weise verändern. Besonders anfallsartige Symptome wie Ohnmacht, Reaktionsstörungen, Krämpfe, Kopfschmerzen, Verhaltensstörungen oder Schlaganfall sind die Domäne der EEG-Untersuchung.